DIE LAGE
im Komponistenviertel
Wohnen im Komponistenviertel
Das beliebteste Viertel in Weißensee präsentiert sich heute komplett erneuert. Die ehrwürdigen Altbauten aus der Gründerzeit des Kiezes erstrahlen in neuem Glanz. Grünanlagen und Spielplätze wurden renoviert. Der jüdische Friedhof ist zum Schmuckstück geworden.


 
Kitas und Schulen wurden saniert oder sogar neu eröffnet. Besonders hervorzuheben ist hier die Picasso Grundschule, die wegen ihres Konzeptes und der Erfolge einen sehr guten Ruf über die Grenzen Weißensees hinaus genießt. Aber nicht nur dort sondern auch in der privat geführten BIP Kreativitätsschule in der Bizetstraße erfreuen sich die Kinder aus dem Komponistenviertel dieser Ausbildungsstätte.

Vor allem musikalisch geht es an diesen Schulen zu. Kein Wunder, denn im Komponistenviertel, deren Straßen nach Puccini, Bizet, Smetana, Gounod usw. benannt wurden, sollen natürlich auch musikalische Eltern und Kinder wohnen. Neben Cafes, Restaurants und kleineren Läden haben sich besonders viele Künstler hier nieder gelassen. Vor allem Maler und Bildhauer finden Ruhe und Inspiration in diesem Kiez.

Die Nähe zum Prenzlauer Berg, der Einkaufsmeile Berliner Allee und dem „Weißen See“ machen die besondere Lage des Standortes aus. Das Leben ist sehr vielfältig hier und zwischen dem Einkaufstrubel an der Berliner Allee, Kinderlachen auf dem Spielplatz in der Mahlerstraße und einer himmlischen Ruhe unter den großen, schattigen Bäume auf dem jüdischen Friedhof sind es nur wenige hundert Meter.